Schönheit kommt nicht nur von innen...

PRP - Vampire-Lifting

 

 

Diese Therapiemethode hat in der Presse viele verschiedene Namen, u.a. wird sie Vampire-Lifting, Plasma-Therapie, Autologe Zellregeneration mit PRP und sogar als Dracula-Therapie benannt.

 

Die PRP-Methode ist eine Revolution unter den verjüngenden minimalinvasiven Methoden.

 

Bei den Filmgrößen Hollywoods liegt diese Behandlung voll im Trend und wie so vieles von dort, hat auch dieser Trend Deutschland erobert.

 

Es handelt sich um eine sehr erfolgreiche Therapie, denn in der PRP-Behandlung wird nur mit körpereigenen Wirkstoffen injiziert und somit sind keine Nebenwirkungen, allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten zu erwarten.

 

Ihre eigenen, verarbeiteten aktivierten Zellen werden bei der PRP–Behandlung wieder reinjiziert oder auch eingerieben und bewirken an ihrer Haut, Bindegewebe, Narben, Muskeln, Gelenken und Haarwurzeln eine hervorragende Regeneration und Widerbelebung, eine Zellregeneration. Die Behandlung mit PRP stammt aus der Stammzellforschung, wird aber ausschließlich mit Ihren körpereigenen Zellen genutzt.

 

 

Wie ist die Vorgehensweise einer PRP-Behandlung?

 

 

Als erstes entnehme ich Ihnen eine kleine Menge Blut aus Ihrer Armvene. Dieses Blut wird auf spezielle Art verarbeitet, mittels einer Zentrifuge, so dass sich das Blutplasma von den Blutkörperchen trennt. Das somit gewonnene konzentrierte Blutplasma enthält eine besonders hohe Menge an Blutplättchen, Wachstumsfaktoren und Proteinen.

 

Nach ungefähr 30 Minuten wird das Plasma in das zu behandelnde Areal reinjiziert und sorgt an Haut, Bindegewebe, Narben oder Haarwurzeln für eine Regeneration und Straffung. Gleichzeitig dient es als Prävention/Vorbeugung gegen den Alterungsprozess.

 

Auch eine Mischung mit Hyaluronsäure oder verschiedenen Zusätzen aus der Mesotherapie ist möglich und bringen ganz hervorragende Ergebnisse.

 

Eine besonders gute Möglichkeit des Therapieerfolges in der PRP bietet das Miconeedling der Haut. Hierbei wird das Blutplasma bis in die unteren Hautschichten einmassiert und gleichzeitig die ältere Hautschicht abgetragen, somit hat Ihre Haut eine noch schnellere Aufnahme von PRP – das erkennt man hinterher deutlich am Ergebnis.

 

 

Wo wende ich PRP an?

 

 

Grundsätzlich kann ich in der PRP jedes alternde Gewebe regenerieren – die PRP Therapie setze ich gern bei der Lifting – Methode, zur Verschönerung der Haut und zur Regeneration ein.

 

 

Gesicht und Hals: PRP zur Faltenunterspritzung und zum Volumenausbau

 

Handrücken: PRP zur Verjüngung der Altershaut und Altersflecken

 

Dekolletee: Hautstraffung und Faltenreduzierung

 

Kopfhaut: Haarwachstum, Regeneration und Stärke der Haare

 

Schwangerschaftsstreifen u. Narben: Hautstraffung, Regeneration, Wundheilungsstörungen

 

Akne: Hautstraffung, Narbenglättung

 

Gesundheit: Wundheilung, Arthrose, Gelenkerkrankungen

 

und auch die Anwendung im Sport ist sehr erfolgreich.

 

Zur Regeneration bei Sportlern findet die PRP–Therapie sehr großen Anklang. Schätzungen zufolge arbeiten alle großen Vereine der Bundesliga mit dieser Methode um Ihre Sportler schnell wieder fit zu bekommen. Da die PRP – Methode bis 2011 als Doping verboten war und nach wie vor noch ziemlich umstritten in der Sportwelt, wird dieses Thema gerne unter den Tisch gekehrt. PRP in Verbindung mit Eigenblut gilt als Regenerationstherapie als unumstritten.

 

 

Hat PRP Nebenwirkungen und Risiken?

 

 

Da ich bei dieser Therapie ausschließlich mit Ihrem eigenen Blut therapiere, sind die Risiken sehr gering. Allerdings sind kleinere Rötungen, Schwellungen und Hämatome durch die Injektionen möglich, diese verlaufen innerhalb weniger Tage.

 

Die beim PRP verwendete Nadel ist hauchdünn und kaum schmerzhaft. Eine schmerzlindernde Salbe zur Anästhesie hilft bei besonders schmerzempfindlichen Patienten-/innen. 

Nach der Behandlung ist das Gesicht bzw. das zu behandelnde Areal gerötet, eine von mir aufgetragene Kühlungsmaske beruhigt die Haut.

 

 

Wann darf PRP nicht angewandt werden?

 

 

Ein absolutes Behandlungsverbot wäre für mich bei Krankheiten die durch Blut übertragen werden wie z. B. HIV oder Hepatitis. Auch im Falle einer vorliegenden Schwangerschaft lehne ich eine Behandlung ab, nicht weil es der Schwangeren oder Ihrem ungeborenen Kind Schaden zufügt, aber die Möglichkeit von frühzeitig einsetzenden Wehen ist hierbei immer ein zu hohes Risiko. Grundsätzlich halte ich mich an mein persönlich aufgestelltes Behandlungsverbot, welches besagt, in jedwedem akuten Zustand keine Behandlung durch zu führen.

 

PRP ist auch eine ganz hervorragende Therapie bei Schuppenflechte oder Neurodermitis, allerdings nicht während einer akuten Entzündung. Bei Blutgerinnungsstörungen, Autoimmunerkrankungen, Lebererkrankungen und Krebs (hier v.a. Hautkrebs im Gesicht) muss dieses muss von Fall zu Fall abgecheckt werden.

 

 Sollten Sie blutverdünnende Mittel einnehmen (ASS, Aspirin, Voltaren, Ibuprofen, Schmerz-, und Rheumamittel) müssen diese mind. 7 Tage vor Behandlung abgesetzt werden, denn ansonsten sind nicht genug und keine qualitativ hochwertigen Blutplättchen vorhanden.

 

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

 

 

Die Aufbereitung des entnommenen Blutes benötigt die meiste Zeit in dieser Behandlung.  Während dieser Zeit besprechen wir ausführlich, was Sie sich vorstellen könnten und was machbar ist. Eine gründliche Vorarbeit besteht darin, Ihr Gesicht oder die jeweilige zu behandelnde Region gut vorzubereiten und zu desinfizieren. Sie sollten für diese Behandlung eine Gesamtzeit von        ca. 1 - 1.5 Stunde einplanen.

 

 

Was erwartet Sie nach einer PRP-Behandlung?

 

 

Im PRP befinden sich unsere Wachstumsfaktoren und Stammzellen, diese haben großen Einfluss auf unsere Zellerneuerung, Regeneration und auch unsere Wundbehandlung.                       

 

Gerade in fortgeschrittenen Jahren kann PRP bei z.B. fahler Haut und Faltenbildung enorm positive Veränderungen bewirken. Vorstellen kann man sich das wie eine Verjüngungskur, nicht nur die Hautstraffheit, auch der Hauttonus und die Hautfarbe verändern sich zum besseren.

 

Eine Kombination mit Hyaluron führt zu einem noch stärkeren Fülleffekt. 

 

Die Wachstumsfaktoren von PRP entfalten Ihre volle Wirkung erst nach Tagen und Wochen, jedoch merken Sie schon unmittelbar nach der Behandlung eine Straffung und Schwellung der Haut.

 

 Sie werden erstaunt sein über die Wirkung von PRP, denn die biologische Wirkung von PRP dient der Kräftigung der Haut und des umliegenden Gewebes.

 

Mit der Zahl der Anwendungen steigt der Erfolg der PRP-Therapie und kann bis zu 1,5 Jahre anhalten.

 

 

Preise:

 

Eine Gesichts-Behandlung incl. Microneedling, Injektion und Maske liegt bei € 349,-                       und dauert ca. 1 – 1.5 Stunden.

 

Ich ergänze häufig und gern die PRP-Therapie mit dem Microneedling. Dadurch ist der Fülleffekt noch stärker, der Verjüngungseffekt noch besser und die Wirksamkeit hält noch länger an.

 

  

Eine weitere hervorragende Möglichkeit in der PRP-Therapie ist...

 

die Anwendung bei Haarausfall/ Alopezie/ Alopezie areata

 

Nicht nur zur Verschönerung und Verjüngung wird PRP in meiner Praxis eingesetzt, sondern sehr erfolgreich auch gegen Haarausfall in jedem Alter.

 

Dieses wird im Fachjargon „ autologe Zellregeneration“ genannt und wird direkt an den Haarwurzeln in der Kopfhaut mit großem Erfolg eingesetzt.

 

PRP stoppt hierbei den Haarausfall und regt den Haarwuchs wieder an.

 

Die Therapie erfolgt ähnlich wie in der Gesichtstherapie, allerdings kommt hierbei kein Hyaluron zum Einsatz. Dennoch können verschiedene Zusätze aus der Meso-Therapie zu Hilfe genommen werden um den Erfolg frühzeitig sichtbar zu machen.