Fadenlifting - die Entfaltung jugendlicher Gesichtskontur

                Es ist auf jeden Fall gesund,      täglich mind. 2-3 Liter gutes und reines Wasser                              zu trinken.

 

Aber den alterstypischen Kollagenverlust wird es leider nicht aufhalten können.

 

 

Fadenlifting...

 

ist ein tolles minimalinvasives Verfahren in der Ästhetischen Medizin. Früher wurde diese Methode mit Goldfäden ausgeführt. Aber durch weiterentwickelte Methoden setzt die Ästhetische Medizin heute auf abbaubare Kollagenfäden.

 

Kleine Widerhaken sind hierbei in den Faden integriert, somit können schon wenige, sehr feine Fäden einen Lifting-Effekt hervorbringen.                                                                                                

 

Es handelt sich um ein, sehr sicheres, lang haltbares und mit sichtbaren Ergebnissen praktiziertes Ästhetisches Verfahren.

 

Unter lokaler Betäubung werden Augenpartien, Lippenfältchen, Wangen, Doppelkinn und Dekolleté-Falten gestrafft und angehoben. Somit wirken die behandelten Zonen frischer und die körpereigene Kollagenvermehrung strafft langfristig Ihre Haut.

 

 

Die Wirkung des Fadenliftings

 

Mit zunehmendem Alter verändert sich unsere Gesichtsform. Die Kinnpartie verstreicht und ein volles Gesicht wird nach oben hin schmaler und nach unten hin breiter. Im Fachjargon nennen wir das die Umkehr des jugendlichen Dreiecks.

 

Beim Fadenlifting wird nun das Anheben der erschlafften Hautpartien bewirkt, mit dem Ziel, das untere Gesichtsfeld schlanker zu machen und somit eine natürlichere und jungendlichere Gesichtskontur zu erreichen.

 

Und das ganz ohne chirurgischen Eingriff.

 

Die verwendeten Fäden bestehen aus hauchfeinen, haarähnlichen, resorbierbaren Fäden (werden im Körper innerhalb von ca. 200 Tagen wieder abgebaut), jedoch bleiben die Fäden, mit ihren kleinen Widerhaken, auf Zug stabil und belastbar. Die feinen Fäden werden in die Unterhautschichten eingeführt und wirken somit der Schwerkraft entgegen. Das Ergebnis ist dann der gewünschte Lifting-Effekt.

 

Nach einigen Tagen setzt eine verstärkte Kollagensynthese ein und die dadurch vermehrte Bindegewebsstruktur unterstützt langfristig ihre Hautstraffung.

 

Erwartung beim Fadenlifting

 

Es gibt verschiedene Fadenlifting-Techniken, je nach Alter und Ausmaß der Hauterschlaffungen. Beginnende und deutliche Zeichen wie Hängebäckchen, Doppelkinn, erschlaffte Halspartien oder Wangenhaut sowie tieferen Falten im Dekolleté, können hervorragend und sehr effektiv, mit einer Haltbarkeit von 2 Jahren, durch ein Fadenlifting verbessert werden.

 

Kombiniert werden kann das Fadenlifting mit der Volumentherapie z.B. Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure, oder kann, um den Effekt zu verstärken, mit Plättchen reichem Plasma/PRP kombiniert werden.

 

Es steht aber auch zur Alternative wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht für eine Facelifting-OP geeignet sind. Allerdings ersetzt diese Behandlungsmethode kein klassisches Faceliften, bei dem die tiefen Hautschichten jugendlich geformt und gestrafft werden und die überschüssige Haut entfernt wird.

 

Behandlungsdauer

 

Unter einer örtlichen und problemlosen Betäubung durchgeführt, liegen die Behandlungszeiten bei ca. 60 Minuten. Sollte Ihnen das Ergebnis im „Fine-Tuning“ zwischendrin nicht ausreichen, können Sie noch während der Behandlung selbst entscheiden ob noch zusätzliche Fäden platziert werden sollen.

 

Nach der Behandlung sollten Sie für 2 Wochen intensive Sonneneinstrahlung, Sport und Sauna meiden.

 

Bewährt hat sich auch eine Schlafposition auf dem Rücken für mind. 3 – 4 Tage.

 

Behandlungskosten sind abhängig von der Region, der verwendeten Fäden und der zu behandelnden Fläche und beginnen bei 199,– Euro.

 

Welche Regionen können behandelt werden

 

  • Augenpartie: ideal für ein Augenbrauenlifting ohne Skalpell, Augenfältchen,
  • Wangen: Hängebäckchen, Doppelkinn, verstrichene Kinnpartie
  • Hals: unter dem Kinn, beginnende Hauterschlaffung stabilisieren
  • Dekolleté: tiefe Falten innerhalb des Dekolleté
  • abgeheilte tiefe Aknenarben
  • Lippenfältchen in der Oberlippe und Unterlippe

 

Kontraindikationen

 

Stark erschlaffte Gesichtshaut, aktive Akne, schwangere Frauen, Patienten mit der Neigung zu Keloidnarben, Krebspatienten unter Chemotherapie, HIV/Aids, Hepatitis Patienten, Patienten mit sehr ausgeprägten Hautüberschuß an Hals und Gesicht.

 

Die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten sollte mind. 7 Tage vor der Behandlung abgesetzt werden.